Im Moment lassen sich bei einem Spaziergang durch das Naturlehrgebiet aus nächster Nähe die bunten Raupen des Schwalbenschwanzes beobachten. Der Schweizerdeutsche Namen „Rüebli- Raupe“ deutet auf ihre Futterpflanze. Schwalbenschwanz-Raupen, die man ab Mai bis Juni an Karotten-, Fenchel- oder Dillpflanzen im Garten findet, gehören der Sommergeneration an und schlüpfen ab Juni bis August. Deren Nachkommen, die überwinternde Generation Raupen, findet man dann entsprechend ab August bis Oktober.

Diese verpuppen sich noch im Herbst, schlüpfen aber erst im folgenden Mai. Zwischen den beiden Generationen kann sich in warmen Jahren eine 3. Generation bilden. Im Naturlehrgebiet sind die Raupen auf der Ruderalfläche an den unzähligen blühenden Pastinaken zu entdecken. Zusätzlich gibt es beim Turm einen Raupenkasten  in dem sich die Tiere beim Fressen und Verpuppen beobachten lassen.

Der geschlüpfte Falter lebt übrigens nur 2-3 Wochen, kann jedoch in dieser Zeit ziemlich grosse Strecken zurücklegen, da die Schmetterlinge gute Flieger sind. Sie möchten auch gerne Schwalbenschwänze in Ihrem Garten? Durch das Anlegen eines Beetes mit den Futterpflanzen (Rüebli, Fenchel, Dill, Pastinake etc) lockt man den Falter in den Garten.

Ein blütenreicher Garten mit einheimischen Pflanzen ist besonders attraktiv! Mit etwas Glück wird der Schwalbenschwanz die Pflanzen zur Eiablage nutzen und Sie können die Metamorphose vom Ei zum wunderschönen Schmetterling verfolgen.

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Anmelden

Ihre Naturlehrgebiet News per E-Mail. Melden Sie sich jetzt an!

Agenda

Mai 2019 Reptilien Kurzkurs

Weitere Infos


So. 05.05.19 Saisoneröffnung

Stefanie Pfefferli, Naturlehrgebiet

Zeit: 10:00 - 17:00 Uhr


So. 12.05.19 Naturlabor

Zeit: 14:00 - 17:00 Uhr


Details unserer Veranstaltungen

Go to top
Template by JoomlaShine