Im Naturlehrgebiet findet sich eine grosse Palette an Pilzen, wie sie selten bei uns vorkommt. In 30 Jahren haben hier Spezialisten des Fachs, allen voran der Willisauer Pilzkontrolleur Peter Meinen, ehrenamtlich über 600 Pilzarten erfasst und inventarisiert.

Für solche Arten stellt das Naturlehrgebiet ein ideales Forschungsgebiet dar. 658 Arten (Stand 2015) wurden hier bisher nachgewiesen! Die beeindruckende Artenzahl führt Peter Meinen auf die Vielfalt an Lebensräumen, den hohen Totholzanteil sowie auf das Fehlen von Gülle- und Pestizideinträgen zurück. Von allen neuen Arten, wird ein Exemplar mitgenommen und getrocknet, so dass er es bis zur Winterszeit aufbewahren und in sorgfältiger Bestimmungsarbeit am Mikroskop identifizieren kann. Die getrockneten Pilze, genannt Exikate, bleiben als Herbarium erhalten und erlauben Nachprüfungen.

Im Moment lassen sich viele Pilze im Naturlehrgebiet entdecken! Die Fruchtkörper der Pilze sind nicht nur im Herbst zu finden sondern über das ganze Jahr! Mit diesem Büchlein (pdf) stellen wir Arten und Orte vor, an denen in den jeweiligen Monaten mit etwas Glück die Pilze zu finden sind. Das gedruckte Büchlein ist am Infoboard im NLGB erhältlich. Das sammeln der Pilze ist im Naturlehrgebiet nur mit einer Sondergenehmigung für wissenschaftliche Zwecke möglich! Wir wünschen viele schöne Pilzbeobachtungen! Lassen Sie sich von den kuriosen Pilznamen, ausgefallenen Formen und bunten Farben der Pilzwelt verzaubern!

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Anmelden

Ihre Naturlehrgebiet News per E-Mail. Melden Sie sich jetzt an!

Agenda

Sa. 11.11.17

Arbeitseinsatz
Zusammen mit dem NAVO Ettiswil-Alberswil
Zeit: 9:00 – 13:00 Uhr


So. 15.04.18

Saisoneröffnung und Naturlabor
Stefanie Pfefferli, Betreuerin Naturlehrgebiet
Zeit: 14:00 – 17:00 Uhr


So. 27.04.18

Festival der Natur
Ein Tag für Naturinteressierte, Familien und Kinder
Zeit: 10:00 – 17:00 Uhr


Details unserer Veranstaltungen

 

 

Go to top