Das Naturlehrgebiet Buchwald bietet zusammen mit BirdLife Luzern einen Amphibiengrundkurs an. Wer mehr über Salamander, Molche, Kröten, Unken und Frösche, die im Kanton Luzern leben, wissen möchte, ist in diesem Kurs genau richtig. An zwei Theorieabenden und zwei Exkursionen mit Fachleuten lernen die Kursteilemer die interessanten Tiere in der Region besser kennen. Es wird eine Einführung in die Bestimmung der Amphibienarten im Kanton Luzern vermittelt, die charakteristischen Lebensräume werden vorgestellt und die Teilnehmenden erhalten einen Einblick in die Biologie der Amphibien. Auf zwei Exkursionen werden die typischen Lebensräume besucht und die in der Region vorkommenden Arten nach Möglichkeit vor Ort bestimmt.

Gelbbauchunke: Heidi Jost

Im März geht’s los!

Bei uns im Mittelland, geht es meistens an den ersten warmen Märztagen los mit der Amphibiensaison: Wenn in den Nächten die Temperaturen nicht mehr unter den Gefrierpunkt sinken, begeben sich die ersten Frösche, Kröten und Molche nach ihrer Winterstarre auf eine Wanderung zu den Laichgewässern. Diese Wanderungen sind sehr witterungsabhängig. In diesem Jahr gab es im Kanton Luzern schon die ersten Beobachtungen von Erdkröten an Silvester! Die milden Temperaturen führten dazu, dass vereinzelte Tiere bereits aus der Winterstarre kamen. Am ersten Kursabend, anfangs März, liegt der Fokus auf den Amphibienarten, die früh im Jahr auf Laichwanderung gehen. Arten wie die Gelbbauchunke und die Kreuzkröte, die erst im Mai regelmässig an den Gewässern zu beobachten sind, werden am zweiten Theorieabend behandelt.

Einblick in die Biologie und Ökologie der Arten

Wenn manche Amphibien sich im zeitigen Frühjahr auf den Weg zum Laichgewässer machen, ist der Grasfrosch meist längst dort. Das liegt nur teils daran, dass Grasfrösche schon bei niedrigen Temperaturen munter werden. Bereits im Herbst lassen Hormone ein Teil der Grasfrösche zum Laichplatz wandern. Der Grasfrosch ist unser häufigster Frosch. Er nutzt verschiedene Gewässertypen zum Laichen und die Weibchen legen eine riesige Anzahl an Eier. Doch als Laich, Kaulquappe, kleines Fröschchen und auch als ausgewachsener Grasfrosch steht er auf der Nahrungsliste unzähliger Tiere! Der Grasfrosch ist nur ein Beispiel aus der faszinierenden Welt der Amphibien: Da die Amphibien ökologische Nischen nutzen, ist jede Art besonders angepasst. In dem Kurs lernen die Teilnehmenden die vielfältigen Ansprüche der verschiedenen Arten und Lebensräume kennen.

Viele Amphiben auf der Roten Liste

Vor hundert Jahren tummelten sich Grasfrösche massenhaft auf unkrautreichen Äckern, Wiesen und Weiden. Die Zeiten in denen Grasfrösche noch als „Märzenfrösche“, Fastenspeise oder „Armeleuteessen“ säckeweise gesammelt wurden, sind glücklicherweise vorbei. Auch wenn der Grasfrosch nach wie vor als häufig gilt, werden seit Jahren an vielen Orten bedenkliche Bestandsrückgänge beobachtet. Fast alle in der Schweiz lebenden Amphibienarten stehen auf der Roten Liste. Wie bei so vielen anderen Tierarten gelten auch bei den Amphibien die Intensivierung der Landwirtschaft und die Zersiedlung als Hauptgründe der Rückgänge. Pestizide gefährden die Amphibien unmittelbar und werden bereits vom Laich oder von den Larven aufgenommen. Das Insektensterben geht ebenfalls nicht spurlos an ihnen vorbei, denn die Sechsbeiner sind ihre Hauptnahrung. Wegen der langen Wegstrecken zwischen den Laichgewässern sowie den Sommer- und Winterquartieren leidet der Grasfrosch besonders unter dem Strassenverkehr. Bei einer Exkursion wird uns genau diese Thematik beschäftigen. Wir sind beim Amphibien-Schutzzaun im Hagimoos unterwegs. Dort wandern alljährlich Hunderte von Amphibien über die stark befahrene Strasse zwischen Mauensee und Kottwil. An beiden Exkursionen stehen das Finden, Beobachten und Bestimmen der verschieden Arten im Mittelpunkt.


Weitere Infos zum Kurs:

Voraussetzungen: Der Einführungskurs richtet sich an Interessierte, es werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt.

Kursleitung: Stefanie Pfefferli, Urs Jost, Marie-Louise Kieffer

Kurskosten: CHF 100.- In den Kosten sind die Kursunterlagen und ein Amphibien-Bestimmungsheft inbegriffen. Für Jugendliche bis 18 Jahre und Studierende kostet der Kurs CHF 50.-.

Auskunft: Stefanie Pfefferli, Naturlehrgebiet Buchwald, 6218 Ettiswil; 041 980 00 01; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung: http://www.birdlife-luzern.ch/event/amphibiengrundkurs/ oder bei Stefanie Pfefferli. Die Teilnehmerzahl ist auf 13 Personen beschränkt. Anmeldeschluss ist der 24. Februar 2018.

Details

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Anmelden

Ihre Naturlehrgebiet News per E-Mail. Melden Sie sich jetzt an!

Agenda

 Sa. 25.08.18 Wasserschnecken entdecken

Katja Lassauer, Schneckenexpertin

Zeit: 14:00 – 16:30 Uhr


So. 14.10.18 Lamellen und Sporen

Peter Meinen, Pilzkontrolleur Willisau

Zeit: 10:00- 12:00 Uhr


Do. 25.10.18   Vortrag: Vogel des Jahres 2018

Stefanie Pfefferli, Naturlehrgebiet Buchwald

Zeit: 18:30 – 20:00 Uhr


Sa. 10.11.18   Arbeitseinsatz

Zusammen mit dem NAVO Ettiswil-Alberswil

Zeit: 9:00 – 13:00 Uhr


Details unserer Veranstaltungen

Go to top