Das Naturlehrgebiet hat zwar kein Besucherzentrum oder eine ständige Ausstellung, dafür bietet es privaten Besuchern auf den verschlungenen Wegen im Gebiet umso mehr Abwechslung und ist jederzeit frei zugänglich.

Die Infrastruktur ist einfach, aber zweckmässig: Ein teilweise Kinderwagen- und Rollstuhlgängiges Wegnetz, viele Sitzbänke, einige gedeckte Unterstände sowie Toiletten im Turm. Dazu eine Reihe von Erlebnis- und Infoposten, an denen Sie die Natur einmal etwas anders erleben können.

Beim Turm ermöglicht der Glasteich einen Blick in die Unterwasserwelt. Mithilfe von Tierkärtchen können Besucher ihre Beobachtungen anderen mitteilen. Wer sich dem Geschehen am Teich lieber unbemerkt nähert, probiert den neuen Hide beim Gucklochteich aus. Vielleicht legt eine Libelle ja gerade vor dem Guckloch ihre Eier ins Wasser ab?

Der Barfussweg, der Gewässererlebnispfad entlang der Rot, das Wasserrad, die kleine Kiesgrube sind weitere Posten die die Natur erkunden lassen. Der Naturgarten gibt Tipps für die Artenförderung im eigenen Garten und bei schönem Wetter lassen sich eine grosse Vielfalt an Wildbienen beim Insekten Hotel beobachten.

 

Go to top