Heute konnten wir die ersten drei Gelbbauchunken beobachten! Die kleine Unke hat eine sehr warzige Haut und ist mit ihrem braunen Rücken gut getarnt. Ganz anders die Unterseite: Das auffällige gelb-schwarze Muster ist bei jedem Tier anders und erlaubt eine individuelle Erkennung.

Hier im Naturlehrgebiet kann man die Gelbbauchunke häufig beobachten. Sie ist in der Schweiz jedoch, wegen dem Verlust von geeigneten Laichgewässern, als stark gefährdet eingestuft.

 

Anmeldung Newsletter

Bleiben Sie über das Naturlehrgebiet informiert

* erforderlich

 

Agenda

 Programm 2021

Das Programm 2021 erscheint in Kürze ...


 

Go to top
JSN Ferado 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework