Im Naturlehrgebiet fällt die Zahl der lilafarbenen Blüten auf. Eine davon ist die Witwenblume. Die Blütenkörbchen enthalten bis zu 50 kleine Einzelblüten. Deshalb ist es nicht erstaunlich, dass ihr in Gegenden der Schweiz der Übername Nähkisselchen gegeben worden ist.

Die Acker-Witwenblume gehört der Familie der Geissblattgewächse (Caprifoliaceae) an. Sie liebt sonnige Standorte, blüht von Mai bis September und ihre Blüten ziehen Bienen, Schmetterlinge und Käfer an. Wem ist nicht schon der kleine schwarz-rote Schmetterling Widderchen auf der lilafarbenen Blüte aufgefallen?

Sie wird etwas 30 – 80 cm hoch, ihre fiederteiligen Laubblätter sind gegenständig .Unterschiedliche Böden sind ihr recht. So gedeiht sie auf nährstoffreichen Wiesen, an eher nährstoffarmen Wegrändern, in Trockenrasen und auf extensiv bewirtschafteten Äckern.

Achtung! Nicht verwechseln mit der Skabiose. Diese hat im Gegensatz zur Witwenblume fünf Kronblättchen an jeder Blüte. Die Witwenblume besitzt nur vier - eins hat sie verloren.

 

 

Anmeldung Newsletter

Bleiben Sie über das Naturlehrgebiet informiert

* erforderlich

 

Agenda

 Programm 2021

Das Programm 2021 erscheint in Kürze ...


 

Go to top
JSN Ferado 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework